Fernempfangsradio Bau 2001 im Ortsverband O03

Im Juni oder Juli 2001 hat die damalige OV Jugendgruppe vom OV O 03 nach einem Bauprojekt gefragt, etwas zu Bauen, "Was Quietscht Hupt oder sonstige Töne abgibt zu bauen", gesagt, beschlossen und dann 5x das Fernempfangsradio der DL-QRP-AG beim QrPeter und Nik bestellt...

An einem schönen sonnigem Samstag - Nachmittag , kamen dann in der Gartenhütte von DG3DBO 4 DE-CALL OM´s um das Fernempfangsradio mit mir zu Bauen. Es ging damit los das ich das Prinzip des Audion, Direkt- und Superhetempfängers mit Skizzen erklärte. Danach wurde kurz auf die besonderen Eigenarten der Bauteile eingegangen, besonders was "Einlöten" in die Platine anbelangte wie nicht zu lange löten, Polung von Elko und IC usw. Zugute kam uns, das wir im Frühjahr davor einen Intensiv Kurs gemacht hatten um richtiges Löten zu üben. Bei dem Lötkursus wurden mittels 0.8mm Silberdraht einige Würfel und Häuschen und mein damaliger "Bluebird" als Drahtmodel gelötet :)

Weiter ging es die Lötkolben bereit zu stellen, wie gut, dass die Kid´s sich zu Weihnachten eine Lötstation gewünscht hatten.

Dann kam der schon ungeduldig erwartete, spannende Moment, es wurde "Ernst". Der Bausatz wurde aus der Tüte genommen und in einen flachen Karton Deckel gekippt und erst mal nach Wert und Art, ob Passiv- oder Aktiv- Bauteil sortiert. Die besonders gute Aufbau- Anleitung vom QrPeter half dabei, die Widerstände nach Wert zu sortieren und in ein Papierblatt zu stecken und zu beschriften- VOR dem Einstecken in das Papierblatt wurde der an den Farbringen erkannte Widerstandswert noch mit einem Digitalen Multimeter gemessen. Äquivalent wurde mit dem Rest der Bauteile verfahren.

Nach einer kleinen Hilfe mit meiner Entlötpumpe wurde auch kurz darauf hingewiesen, dass eine Vakuum Entlötpumpe IMMER vorsichtig zum entfernen von Brücken oder Bauteilen genommen werden sollte, da bei sehr dünnen Leiterbahnen immer die die Gefahr besteht, das die Leiterbahn durch den Rückstoß der Pumpe zerstört werden kann. Als Alternative übten wir mit Entlöt Litze an alten Computer Platinen das Entlöten :)

Schließlich waren die Empfänger soweit zusammengebaut, dass wir daran gehen konnten Spannung anzulegen. Wir nahmen ein Labor Netzteil, bei dem man den Strom bis auf einige wenige mA begrenzen konnte. Bis auf einem Empfänger, (MEINEN !) funktionierten ALLE Radios auf Anhieb!

Abschließend möchte ich schreiben, das dieser wunderschöne Nachmittag den Jungs ein besonderes "Wir" Gefühl vermittelten und zugleich die Erkenntnis, dass Team Arbeit ziemlich sicher zu einem Erfolgserlebnis führt und das eigenes Sozialverhalten schult. Mir selbst brachte es die Erkenntnis, dass Junge Menschen zu Leistung bereit sind wenn das Umfeld stimmt. ALLE Kid´s haben heute, 9 Jahre später einen Beruf und teilweise auch schon Familie. Hin und wieder treffen wir uns und JEDESMAL wird vom Basteln in Norby´s Gartenhütte geschwärmt. Leider wurde ich kurz darauf krank und die Jugendgruppe löste sich dann langsam auf.

Später machte dann Frank DB7DX noch seine Lizenz und anschließend sein Ingenieur- Diplom in E Technik :)

Nun habe ich hin und wieder einzelne Kids zu Hause die wegen eines Defektes an Ihrem CB Funk oder PMR Funkgerät kommen. Gemeinsam suchen wir dann nach dem Fehler in dem Gerät wobei der Eigentümer dann mit meiner Hilfe sein Funkgerät eventuell auch SELBST Reparieren kann. Stets wird meine Station bestaunt womit dann schon mal das erste Interesse an unserem Hobby aufkommt. Wenn ich dann das erfolgreich reparierte CB Funk Gerät an meine Doublett-Antenne teste kommt der Wunsch auf, sich mit AFU zu beschäftigen. Zur Zeit habe ich Robin oft zu Besuch, der sich nächstes Jahr zur Klasse E Prüfung anmelden müchte.

PS: Von dem Bastelnachmittag hatte ich damals ein Video gemacht das ich zum Ruhrgebiets Treffen der DL-QRP-AG 2003 nach Oer Erkenschwick mit brachte. Die Bilder zu diesem Text habe ich aus diesem Video heraus geschnitten, daher haben die Bilder keine otimale Qualität.

Norby, DG3DBO

Trotz Spaß und Grillen wurde konzentriert an dem RX gebaut, Das Bild zeigt Jörg, wie er kritisch eine unerwünschte Lötbrücke betrachtete und überlegt, wie er die Brücke wieder weg bekommt.
Mich überraschte wie schnell die Gruppe mit dem Bausatz klar kam. Zwischendurch wurde auch mal gegrillt was das Zeug hält und sonstige Späße gemacht wie man auf dem Bild sieht. Florian "Flo" mit seinem Speaker, wie er sich darüber wunderte das aus einem "Sooo kleinem Ding" soviel Krach heraus kommen soll. Dazu muss ich erklären, das Flo zu Hause eine 1KW NF-PA hat, (in Worten EIN Kilowatt!!)